Zum Hauptinhalt springen

Für Besucherinnen und Besucher

Liebe Patientinnen und Patienten, liebe Besucherinnen und Besucher,

angesichts der angespannten Corona-Situation, die insbesondere auch die Krankenhäuser betrifft, führen wir ab Freitag, 03.12.2021 wieder ein absolutes Besuchsverbot ein.

Auch wenn unsere Entscheidung viele Patientinnen und Patienten hart trifft, wäre ein möglicher Eintrag des SARS-CoV-2-Virus von außen viel schlimmer. Als Maximalversorger und koordinierendes Krankenhaus für Nordhessen müssen wir in der Region handlungsfähig bleiben. Wir bitten um Verständnis und hoffen, dass sich die Infektionslage zeitnah wieder entspannt.

Ausnahmen im Klinikum Kassel

  • Bei der Aufnahme in den Kreißsaal ist zusätzlich zu der Gebärenden eine Begleitperson zugelassen. Beide Personen werden PCR-getestet. Das Ergebnis ist 48 Stunden gültig. Danach muss eine erneute PCR-Testung erfolgen.
  • Auf der Neugeborenenstation (F91) ist ein Besucher mit einem aktuellen negativen PCR-Testnachweis zugelassen. Die Besuchszeiten sind täglich von 16.00 bis 18.00 Uhr. Kinder sind nicht erlaubt.
  • In der Kinderklinik kann ein Elternteil bzw. eine Begleitperson mit aufgenommen werden und wird dann mittels Antigen-Schnelltest sowie einem zusätzlichen PCR-Test getestet. Berechtigte Besuchspersonen (maximal 1 Person) erhalten von den jeweiligen Stationen eine Besuchserlaubnis, die für den gesamten stationären Aufenthalt des Kindes gilt und bei der Einlasskontrolle am Haupteingang vorgelegt werden muss. Darüber hinaus benötigen diese Besucher einen aktuellen Antigen-Schnelltest, wenn sie geimpft oder genesen sind bzw. einen PCR-Test, wenn sie 2G nicht erfüllen.
  • In der Klinik für Neonatologie sind beide Elternteile erlaubt und erhalten von der Station F51 eine Besuchserlaubnis. Ein PCR-Test alle 48 Stunden ist jedoch verpflichtend.
  • Onkologische Patientinnen und Patienten dürfen nach sieben Tagen stationären Aufenthaltes in begründeten Fällen täglich Besuch erhalten. Für diese Personen gilt die 2Gplus Regelung. Sie bekommen ebenfalls eine Besuchserlaubnis für die Kontrolle am Haupteingang.
  • Besuche für palliative Patientinnen und Patienten sowie akute Notfallsituationen werden individuell mit dem medizinischen und pflegerischen Personal auf den Stationen abgestimmt.

Ausnahmen im Krankenhaus Bad Arolsen

In begründeten Einzelfällen sowie in Spezialbereichen (u.a. bei onkologischen und palliativen Patientinnen und Patienten) sind Besuche in Abstimmung mit dem medizinischen und pflegerischen Personal möglich.

In beiden Einrichtungen können Angehörige den Patientinnen und Patienten über den Haupteingang Artikel für den täglichen Bedarf zukommen lassen. Ausgeschlossen davon sind Wertsachen, Lebensmittel und Blumen.

Bitte beachten Sie:

Sofern nicht anders mit dem ärztlichen und pflegerischen Personal besprochen unterliegen Personen mit einer Besuchserlaubnis weiterhin der 2Gplus-Regelung

Das Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes (MNS-Maske) oder einer FFP2-Maske, die regelmäßige Händehygiene und die Abstandsregeln bleiben verpflichtend.

Um ausschließlich erlaubte Zutritte zu den Kliniken zu gewährleisten, werden Besucherinnen und Besucher an den Eingängen kontrolliert. Sie sollten daher stets ihren Ausweis bei sich tragen. 

Schnelltest Termine