Zum Hauptinhalt springen

News & Presseinformationen

Biegen und mitschwingen, statt zusammenbrechen

Die Akademie für Bildung am Krankenhaus Bad Arolsen bietet ihrem Pflegenachwuchs ein umfassendes Gesundheitsprojekt an

Auszubildende der Pflege am Krankenhaus Bad Arolsen nehmen am Gesundheitsprojekt der Akademie für Bildung teil: (v.l.n.r.): Karoline Laabs, Akam Stegmüller, Yukyung Park, Hanna Rode, Irene Wagner und Sarah Riot (Bild: GNH)
Bad Arolsen

Die Gesundheits- und Krankenpflege hat einen klaren Auftrag: Patientinnen und Patienten bei ihren Erkrankungen zu versorgen, sie in ihrem Genesungsprozess zu unterstützen und für pflegebedürftige Menschen stets verständnisvoll und freundlich da zu sein. Weil die Anforderungen und alltäglichen Herausforderungen des Pflegeberufes aber stetig wachsen, ist es genauso wichtig, dass Beschäftige der Pflegeberufe lernen, auf sich und ihre Gesundheit zu achten.

Dieser Grundstein sollte sehr früh gelegt und bereits beim Nachwuchs in der Pflege gefördert werden. Die Akademie für Bildung am Krankenhaus Bad Arolsen hat daher im Rahmen ihres Ausbildungsangebots ein dreiwöchiges Gesundheitsprojekt ins Leben gerufen, bei dem es überwiegend um die eigene Gesunderhaltung der angehenden Pflegekräfte ging.

Unter Berücksichtigung des Hygieneplans Corona konnten die dreizehn Auszubildenden neben dem theoretischen Unterricht verschiedene Sportarten wie zum Beispiel Nordic Walking, Yoga, Chigong und Gymondo ausprobieren. Das Konzept kam bei den jungen Pflegekräften sehr gut an. „Mit dem Programm konnte ich Einblicke in neue Sportarten erhalten – die nehme ich jetzt mit in mein privates Umfeld“, sagt Linda Müller. Caroline Laabs hat das „Nordic Walking“ als Ausgleichssport für sich entdeckt.

Ein wichtiges Element des Gesundheitsprojekts war es, dass die Auszubildenden sich über ihren Alltag, ihre Ernährung und die Bedeutung der Bewegung bewusst werden. „Wir haben viel über das Thema Resilienz gesprochen und mir ist dabei klar geworden, wo die Stärken und Schwächen in Bezug auf meine psychische und körperliche Widerstandsfähigkeit liegen. Jetzt weiß ich, wo für mich noch Handlungsbedarf besteht“, ergänzt Irene Wagner. Eine harmonische und physiologische Bewegungsabfolge gemeinsam mit einer anderen Person konnte am Seminartag zur Einführung in die Kinästhetik eingeübt werden.

Alles in allem eine gelungene Maßnahme, die am Krankenhaus Bad Arolsen ins Leben gerufen wurde. „Wir haben gelernt, mehr auf rückengerechtes Arbeiten zu achten, uns an belastenden Tagen eine Pause zu gönnen und Stress zu bewältigen“, so Hanna Rode.

Pflegeausbildung am Krankenhaus Bad Arolsen

Schulabgänger, die sich für eine Ausbildung in der Pflege interessieren, können sich noch bis Ende August bei der Akademie für Bildung am Krankenhaus Bad Arolsen bewerben. Für die im Oktober beginnende Ausbildung gibt es noch freie Plätze. Dieser Kurs wird erstmalig generalistisch ausgebildet. Das bedeutet, dass die zukünftigen Pflegefachkräfte für Menschen aller Altersgruppen qualifiziert werden. Rückfragen und Bewerbungen an Schulleiterin Barbara Streitbürger (Tel.-Nr.: 05691/800387 oder E-Mail: barbara.streitbuerger(at)gnh.net)

Ihre Ansprechpartnerinnen

Inga Eisel

Pressesprecherin

Inga Eisel

Pressesprecherin

Dr. Nina McDonagh

Pressesprecherin

Dr. Nina McDonagh

Pressesprecherin