Zum Hauptinhalt springen

News & Presseinformationen

Klinikum Kassel für Familienfreundlichkeit ausgezeichnet

Das Klinikum Kassel erhielt in dieser Woche zum vierten Mal in Folge das Zertifikat zum audit berufundfamilie.

Vereinbarkeit nach Maß: Beate Sippel (von links, Leitung der Stabsstelle Vereinbarkeit und Beruf), Helmut Zeilfelder (pflegerischer Geschäftsführer des Klinikum Kassel) und Birgit Dilchert (GNH-Personalvorstand) freuen sich über die erneute Auditierung.
Kassel

Das Klinikum Kassel erhielt in dieser Woche zum vierten Mal in Folge das Zertifikat zum audit berufundfamilie. Es wird vom Kuratorium der berufundfamilie Service GmbH als Qualitätssiegel für eine strategisch angelegte familien- und lebensphasenbewusste Personalpolitik vergeben. Aufgrund der Corona-Pandemie fand die Zertifikatsfeier mit Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey in diesem Jahr online statt. „Gerade in diesen Monaten zeigt sich der enorme Wert einer familienorientierten Personalpolitik. So hat die GNH-Kita ‚Klinik-Kids‘ etwa die Kinderbetreuung für viele Beschäftigte aufrecht erhalten, die bei der Bewältigung der ersten großen Welle der Corona-Pandemie dringend benötigt wurden. Zudem hat mobiles Arbeiten plötzlich eine ganz andere Bedeutung bekommen“, unterstreicht GNH-Personalvorstand Birgit Dilchert.

Die erneute Vergabe des Zertifikats verdeutlicht, dass das Thema der Vereinbarkeit von Beruf und Familie bei der Gesundheit Nordhessen hohe Priorität hat und stetig ausgebaut wird. „Wir sind stolz, dass wir unsere familienorientierte Personalarbeit in den letzten Jahren so konsequent weiterentwickeln konnten und dem Klinikum Kassel das Zertifikat audit berufundfamilie nun erneut verliehen wurde", sagt Birgit Dilchert.

Voraussetzung für die aktuelle Zertifizierung war das erfolgreiche Durchlaufen des dritten Re-Auditierungsprozesses, in dem der Durchdringungsgrad der bereits umgesetzten vorhandenen familien- und lebensphasenbewussten Maßnahmen in den Blick genommen wurde. Dabei wurde neben der Vielzahl der Maßnahmen das konsequente Berücksichtigen des Themas in allen Querschnittsbereichen und die Verknüpfung mit dem Betrieblichen Gesundheitsmanagement hervorgehoben. Für die nächsten Jahre gilt es, Ideen und Konzepte zu bündeln und zu erproben, um auch in Ausfallsituationen die Vereinbarkeit gut umsetzen zu können. „Vereinbarkeit ist eine Daueraufgabe, das bedeutet, stets am Ball zu bleiben und auf sich verändernde Bedürfnisse zu reagieren“, sagt Beate Sippel, Leitung Stabsstelle Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

Ihre Ansprechpartnerinnen

Ulrike Meyer auf der Heide

Leiterin Unternehmens­kommunikation

Ulrike Meyer auf der Heide

Leiterin Unternehmens­kommunikation

Inga Eisel

Pressesprecherin

Inga Eisel

Pressesprecherin

Dr. Nina McDonagh

Pressesprecherin

Dr. Nina McDonagh

Pressesprecherin