Zum Hauptinhalt springen

News & Presseinformationen

Neue Corona-Isolierstation am Klinikum Kassel eingerichtet

Intensivkapazitäten angepasst

Gerüstet für die aktuellen Entwicklungen von COVID-19: (v. l. n. r.): Ludmilla Mielke (Fachpflegekraft für Anästhesie und Intensivmedizin), Prof. Dr. Ralf Muellenbach (Chefarzt der Klinik für Anästhesiologie, Intensivmedizin, Notfallmedizin und Schmerztherapie) und PD Dr. Gabriele Rolfes (Oberärztin der Klinik für Anästhesiologie, Intensivmedizin, Notfallmedizin und Schmerztherapie). (Bild: GNH)
Kassel

Die Gesundheit Nordhessen (GNH) rüstet sich für eine Verschärfung der Corona-Epidemie: An allen stationären Klinikstandorten werden zur Zeit die Intensivkapazitäten auf die Lage zu COVID-19 angepasst. Insgesamt können in allen Häusern der GNH annähernd 120 Plätze mit intensivmedizinischer Betreuung angeboten werden. Davon stehen zum jetzigen Zeitpunkt am Klinikum Kassel bis zu 18 Intensivbetten für schwerkranke COVID-19 Patienten mit Herz- und/oder Lungenversagen bereit. Für die bestmögliche Patientenversorgung tauschen sich Intensivmediziner aus Nordhessen und den angrenzenden Regionen über die aktuellen Entwicklungen zu COVID-19 aus. Unter anderem beraten sie über sinnvolle Maßnahmen und die möglichst effiziente Nutzung der vorhandenen Ressourcen.

Ihre Ansprechpartnerinnen

Ulrike Meyer auf der Heide

Leiterin Unternehmens­kommunikation

Ulrike Meyer auf der Heide

Leiterin Unternehmens­kommunikation

Inga Eisel

Pressesprecherin

Inga Eisel

Pressesprecherin

Dr. Nina McDonagh

Pressesprecherin

Dr. Nina McDonagh

Pressesprecherin