Zum Hauptinhalt springen

News & Presseinformationen

Warnstreik am Mittwoch und Donnerstag, 14.-15.10.2020

Gesundheit Nordhessen hat Notdienst-/Mindestbesetzung geregelt

Kassel

Die Tarif-Beschäftigten der Gesundheit Nordhessen (GNH) sind für Mittwoch und Donnerstag, 14.-15. Oktober 2020 von der Gewerkschaft ver.di zu einem zweitägigen Warnstreik aufgerufen. Davon betroffen sind vor allem das Klinikum Kassel, die ökomed GmbH und das Reha-Zentrum. 

Die GNH und ver.di einigten sich in einer Clearingstelle daher auf eine Notdienst-/Mindestbesetzung, mit der das Wohl und die Sicherheit der Patientinnen und Patienten an den Streiktagen sichergestellt werden kann. Somit stellt die GNH das Streikrecht ihrer Beschäftigten nicht infrage.

Über die Verschiebung von planbaren Behandlungen wurden bzw. werden die Patientinnen und Patienten – sofern möglich – informiert. Alle weiterhin notwendigen Therapien, wie z.B. Dialysebehandlungen und Chemotherapien werden fortgeführt, auch die Kreißsäle sind mit Hebammen besetzt. Dennoch kann es in bestimmten Bereichen zu Einschränkungen in den Abläufen kommen. Bei Fragen zu ihren Behandlungen wenden sich die Patientinnen und Patienten bitte an die jeweiligen Abteilungen. Allgemeine Anfragen sind an die Zentrale Information des Klinikum Kassel, Tel. 0561 980-0 zu richten.

Vor dem Hintergrund steigender Corona-Infektionszahlen und dem notwendigen Schutz der Patientinnen und Patienten sowie der Beschäftigten spricht sich die GNH gegen eine Kundgebung anlässlich des Streiks auf dem Klinikgelände aus. Am Klinikum Kassel gelten aufgrund des Ausbruchs der Corona-Pandemie bestimmte Besucherregelungen und allgemeingültige Zutrittsbeschränkungen. Damit ist es dem Krankenhaus in den letzten Monaten sehr gut gelungen, eine hohe Sicherheit für seine Beschäftigten und die Patientinnen und Patienten zu erlangen.

Ihre Ansprechpartnerinnen

Inga Eisel

Pressesprecherin

Inga Eisel

Pressesprecherin

Dr. Nina McDonagh

Pressesprecherin

Dr. Nina McDonagh

Pressesprecherin