Zum Hauptinhalt springen

Palliative Versorgung (Palliative Care)

Mit dem Auftrag von Palliative Care ist auch für den Pflegebereich ein erweitertes Aufgabenfeld entstanden: Schwerstkranke und sterbende Menschen ausschließlich unter dem Aspekt der Lebensqualität zu begleiten. Gerne unterstützen wir Sie bei der beruflichen Qualifikation zu dieser verantwortungsvollen Aufgabe.

Weiterbildungsbeginn

28.08.2018

Voraussetzungen

Staatl. Anerkennung in
einem Pflegeberuf

Bildungsweg

Theoretischer Unterricht

Weiterbildungsplätze

Insgesamt 15

Weiterbildungsdauer

Ca. 6 Monate

Bewerbungsfrist

Wenden Sie sich diesbezüglich gerne an Ihre Ansprechpartnerin Jutta Schneider.

 

"Palliative Versorgung erfordert Bereitschaft zur Auseinandersetzung mit dem eigen Umgang mit dem Thema Sterben, Tod und Trauer, der Lebensqualität des Sterbenden, Bereitschaft zur Kommunikation, fachliche Kompetenz im Bereich der Schmerztherapie und Symptomkontrolle, Flexibilität, Kreativität, Teamarbeit."

Martina Kern: Palliative Care, Lehren + Lernen + Leben, Juli 2006

Termine

Beginn

28. August 2018



Ende 

21. März 2019

Theoretischer Unterricht und berufspraktische Anteile 

Ihre Weiterbildung umfasst 200 Unterrichtsstunden und eine Hospitation von 80 Stunden (Hospizbereich, ambulante und stationäre Palliativpflege).

Inhaltliche Schwerpunkte

Zu den Schwerpunkten der Weiterbildung gehören die Grundlagen der palliativen Versorgung (Palliative Care) und Hospizarbeit, körperliche und medizinische Aspekte der Pflege, psychosoziale Aspekte der Pflege, spirituelle und kulturelle Aspekte der Pflege, ethische Aspekte der Pflege, organisatorische Aspekte und Rechtsthemen.

Theoriezeiten

  • 28.08.2018 – 31.08.2018
  • 25.09.2018 – 28.09.2018
  • 16.10.2018 - 19.10.2018
  • 13.11.2018 – 16.11.2018
  • 11.12.2018 – 14.12.2018
  • 19.02.2019 – 22.02.2019
  • 19.03.2019 – 22.03.2019

Zugangsvoraussetzungen

  • Gesundheits- und Krankenpflegerin oder Gesundheits- und Krankenpfleger, 
  • Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin oder Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger, 
  • Altenpflegerin und Altenpfleger, 
  • Hebamme und Entbindungspfleger

Anerkennung

Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten zum erfolgreichen Abschluss ein Zertifikat gemäß § 39 a Satz 4 SGB V.

Kosten

Die Kursgebühr beträgt 1.600 Euro. Hinzu kommen Gebühren für externe Seminarveranstaltungen.

Informationen und Anmeldung

Jutta Schneider

Lehrerin für Pflegeberufe im Zentralbereich Bildung

Jutta Schneider

Lehrerin für Pflegeberufe im Zentralbereich Bildung