Zum Hauptinhalt springen

Gallenwege und Gallenblase

Die in der Leber gebildete Gallenflüssigkeit sammelt sich über die baumartigen Gallenwege und wird in der Gallenblase gespeichert. Diese ist etwa 6-8 cm lang und überwiegend unter dem rechten Leberlappen gelegen. Die Die Abgabe der Gallenflüssigkeit erfolgt über den Hauptgallengang in den Zwölffingerdarm (Duodenum). Die Gallenflüssigkeit wird für die Verdauung der Nahrungsfette benötigt. Zusätzlich werden über die Gallenflüssigkeit einzelne Abbauprodukte des Körpers ausgeschieden.

Die häufigsten Erkrankungen der Gallenblase sind die akute Entzündung sowie die Steinbildung. Allerdings werden Gallenblasensteine nur dann behandelt, wenn sie auch Beschwerden verursachen, beispielsweise Koliken. Diese treten auf, wenn Gallensteine im Hauptgallengang zu einem Abflusshindernis führen.

Bei der Behandlung von Gallenwegs und Gallenblasenerkrankungen arbeiten wir eng mit den Kollegen der Klinik für Gastroenterologie zusammen, denn oftmals sind endoskopische Verfahren notwendig, um eine Verlegung des Hauptgallengangs mit Steinen zu erkennen und ggf. die Beseitigung dieser Steine zu erreichen.

Folgende Erkrankungen der Gallenwege und Gallenblase werden an unserer Klinik kompetent behandelt:

  • Akute Gallenblasenentzündung (Cholezystitis)
  • Symptomatisches Gallensteinleiden (Choleyzsto-/Choledocholithiasis)
  • Bösartige Tumoren der Gallenwege und der Gallenblase

PD Dr. med. Kia Homayounfar

Chefarzt

PD Dr. med. Kia Homayounfar

Chefarzt

Klinikdirektor der Allgemein- und Viszeralchirurgie