Zum Hauptinhalt springen

Leistungsspektrum

Ambulantes Operieren

Viele Operationen werden im Kindesalter seit langer Zeit ambulant durchgeführt. Die Kinder kommen morgens nüchtern, werden operiert und können nach dem Ausschlafen bereits wieder nach Hause: 

  • Leistenbruch 
  • Hodenhochstand
  • Vorhautverengung (Phimosen)
  • Hauttumore 
  • Abstehende Ohren
  • Einrichten von Knochenbrüchen
  • Metallentfernung nach Knochenbruchbehandlung

Manche Erkrankungen erfordern jedoch eine exakte Beobachtung der Patienten, welche nur im Krankenhaus sichergestellt werden kann.

Fehlbildungs- und Neugeborenenchirurgie

  • Angeborene Fehlbildungen von Speiseröhre, Darm und Enddarm
  • Angeborene Funktionsstörungen des Darmes (M. Hirschsprung)
  • Schwere Darmentzündungen (NEC) 
  • offene Bauchwand (Omphalocele, Gastroschisis) 
  • Lücke im Zwerchfell (Zwerchfelldefekt) 
  • Magenpförtnerverschluss (Pylorushypertrophie) 
  • Angeborener Verschluss der Gallengänge
  • Offener Rücken (Spina bifida) 
  • Wasserkopf (Hydrozephalus)

Allgemeine Kinderchirurgie

  • Halszysten und -fisteln
  • Blinddarmentzündungen (Appendizitis)
  • Darmeinstülpungen (Invagination)
  • Darmstillstand (Ileus) 
  • Verstopfung (Obstipation)
  • Aufstieg von Magensaft in die Speiseröhre (Gastroösophagealer Reflux)
  • Gallensteine

Kinderurologie

  • Harnleiterenge (Ureterabgangsstenose und Uretermündungsstenose) 
  • Reflux (Rückfluss) von Urin aus der Blase in die Harnleiter 
  • Fehlbildung der Harnröhre am Penis (Hypospadie)
  • Harnröhrenklappen
  • Fehlbildungen und Erkrankungen des oberen und unteren Harntraktes
  • Urodynamische Untersuchungen einschließlich Videourodynamik 
  • Enuresis-Sprechstunde („Bettnässer“)

Minimal invasive Chirurgie

  • Operationen in der Bauchhöhle 
  • Entfernung des Blinddarmes (Appendektomie)
  • Entfernung der Gallenblase (Cholecystektomie)
  • Korrektur der Refluxkrankheit (Zurückfließen von saurem Mageninhalt in die Speiseröhre) 
  • Operationen im Urogenitalbereich
  • Suche und Verlagerung eines Bauchhodens
  • Korrektur des Rückflusses von Urin aus der Blase in den Harnleiter 
  • Brustkorboperationen
  • Trichterbrust 
  • Kielbrust 
  • Lungenfehlbildungen

Endoskopie

  • Spiegelung von Speiseröhre, Magen, Zwölffingerdarm
  • Spiegelung von Dünn-, Dick- und Enddarm 
  • Spiegelung von Harnblase und Harnröhre
  • Spiegelung von Luftröhre und Bronchien

Thoraxchirurgie

  • Trichterbrustkorrektur (minimalinvasiv nach NUSS)
  • Kielbrustkorrektur
  • Lungenfehlbildungen
  • Lungenresektion bei anderen Erkrankungen

Plastische Chirurgie

  • Korrekturen an der Hand (Syn- und Polydaktylien) 
  • Ohrkorrekturen
  • Gynäkomastie
  • Tierfellnävi
  • Vorzeitiger Verschluss der Schädelnähte

Spezielle Spina bifida- und Hydrocephaluschirurgie

  • Erweiterung der Harnblase (Blasenaugmentation)
  • Spezialoperation zur Darmsäuberung (OP nach Malone)
  • Ableitungsverfahren von Hirnwasser in den Herzvorhof oder die Bauchhöhle

Zentrum für Brandverletzte Kinder

  • Versorgung von Verbrühungen und Verbrennungen 

Unfallchirurgie (Traumatologie) bei Kindern

  • sämtliche konservative und operative Verfahren zur Knochenbruchbehandlung im Kindesalter
  • konservative Verfahren: die meisten Brüche können im Gips- oder Kunststoffverband ausgeheilt werden
  • andere Verletzungen erfordern spezielle operative Verfahren, um später eine gute Funktion sicher zu stellen, und die Kinder schnell wieder in ihre gewohnte häusliche Umgebung zurück zu bringen
  • dünne Drähte
  • feine Schrauben
  • Elastisch stabile intramedulläre (im Knochen liegende) Nägel (ESIN)
  • äußerer Festhalter (Fixateur externe) 
  • Verletzungen von Schädel, Thorax, Brustkorb und Bauch

Unsere Klinik nutzt den Hubschrauberlandeplatz des Klinikums Kassel. Die Erstbehandlung des lebensbedrohlich verletzten Kindes erfolgt zusammen mit den Spezialisten anderer Disziplinen in einem zentralen Notfallbehandlungsraum (Schockraum).

Tumore im Kindesalter

  • Gutartige Tumore
  • Blutschwämmchen (Hämangiom)
  • Lipom
  • Weichteiltumore
  • Knochentumore
  • Bösartige Tumore (in enger Kooperation mit der Klinik für Pädiatrische Onkologie und Hämatologie)
    • Wilmstumor
    • Neuroblastom
    • Teratom
    • Rhabdomyosarkom
    • Lungentumore
    • Lymphome
    • Hodentumore

Lasertherapie (Neodym-YAG-Laser)

  • Blutschwamm
  • Lymphangiom
  • Harnröhrenklappen
  • Engstellen der Speiseröhre

Dr. med. Peter Illing

Chefarzt

Dr. med. Peter Illing

Chefarzt

Klinikdirektor der Kinderchirurgie und Leiter des Zentrums für schwerbrandverletzte Kinder