Zum Hauptinhalt springen

Ärztliche Fort- und Weiterbildungen in der Kasseler Neurologie

In unserer Neurologischen Klinik in Kassel bieten wir eine vollständige und gut strukturierte Facharztausbildung zur Neurologin und zum Neurologen. Diese orientiert sich an den Vorgaben des Logbuches „Neurologie“ und entspricht den aktuellen Richtlinien der Landesärztekammer Hessens.

Tolle Arbeitsatmosphäre trifft auf jede Menge Expertise

Wir legen Wert auf einen angenehmen Teamgeist unter den Kolleginnen und Kollegen, für die eine persönliche Atmosphäre und der Spaß an der Arbeit genauso wichtig sein sollten wie hohe medizinische Qualität. Der freundschaftliche Austausch im Rahmen unseres interdisziplinären Neurozentrums eröffnet vielseitige Einblicke in die umfangreichen Möglichkeiten bei Diagnostik und Therapie gemäß neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen. Im Kasseler Neurozentrum begegnen Sie als angehende Neurologin und Neurologe Mitarbeiter/innen aus den Bereichen Neuroradiologie, Neurochirurgie, Neuropathologie, Psychiatrie und HNO.

Ein bewährter Ausbildungsplan für Assistenzärztinnen und -ärzte

Wir gewähren Ihnen die allerbesten Chancen dafür, dass Sie die erforderlichen Ausbildungsinhalte im Rahmen eines bewährten Rotationsplans in der vorgesehenen Ausbildungszeit erlernen. Dazu gehören auch die Rotationen durch die eigene Neuro-Intensivstation, die konzerninterne Psychiatrie und fundierte Abschnitte in sämtlichen relevanten Bereichen der Funktionsdiagnostik. Neben Ihrer Facharztausbildung zur Neurologin und zum Neurologen haben Sie außerdem die Möglichkeit, die Zusatzbezeichnung „Spezielle neurologische Intensivmedizin“ zu erwerben. Auch für Zusatzqualifikationen wie EEG-, EP-, EMG-Schein, etc. haben wir die Weiterbildungsberechtigungen inne. Von diesen weiteren Angeboten profitieren Sie bei uns:

  • volles neurologisches Erkrankungsspektrum, volles Behandlungsspektrum
  • Entlastung von Dokumentations-, Organisations- und Routinetätigkeiten durch nicht-ärztliches Personal
  • fairer Umgang mit anfallender Mehrarbeit mittels Arbeitszeitkonten 
  • je nach Bedarf Möglichkeit der unbefristeten Weiterbeschäftigung 
  • flache Hierarchien und offene Kommunikation  
  • enge Supervision und Anleitung durch unsere Oberärztinnen und -ärzte
  • jährliches Mitarbeitergespräch mit Chefarzt Prof. Dr. med. Julian Bösel über den Stand Ihrer individuellen Weiterbildung

So sieht das aktuelle Weiterbildungscurriculum für Assistenzärztinnen und -ärzte in der Neurologischen Abteilung des Klinikums Kassel aus.

Die verschiedenen Ausbildungsbereiche

  • Facharztweiterbildung Neurologie: volle Weiterbildungszeit (48 Monate)
  • Weiterbildung zum Erwerb der Zusatzbezeichnung „Spezielle neurologische Intensivmedizin“: volle Weiterbildungszeit (24 Monate) (siehe dazu: Neuro-Intensivstation der Kliniken für Neurologie sowie für Neurochirurgie in Kassel)
  • mögliche Rotationsphasen in der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie (geleitet durch Prof. Dr. med. Martin Ohlmeier)
  • Möglichkeit zum Erwerb der DGKN-Zertifikate (z.B. EMG, EEG, evozierte Potenziale)
  • Möglichkeit zur Promotion und zur wissenschaftlichen Tätigkeit 

Spezialambulanzen:

  • Botulinumtoxin-Sprechstunde
  • Epilepsiesprechstunde

Regelmäßige neurologische Fort- und Weiterbildungen

Bei uns haben Sie nicht nur die Möglichkeit, die zahlreichen internen Fortbildungsangebote zu nutzen; wir halten darüber hinaus 500,00 Euro pro Jahr für Ihre Teilnahme an externen Fortbildungsveranstaltungen bereit. Der Betrag ist ins Folgejahr übertragbar, allerdings auf 1.000 Euro pro Kalenderjahr beschränkt. Zusätzlich gewähren wir Ihnen anstatt der tarifvertraglich vereinbarten 3 ganze 5 Tage Arbeitsbefreiung im Jahr für den Besuch von Fortbildungen und Kongressen. 

Wie Sie sehen, finden Sie bei uns in Kassel die besten Bedingungen dafür vor, sich in einem aufgeschlossenen, hochkompetenten Team zur Fachärztin und Facharzt für Neurologie ausbilden zu lassen.  

Auf Wunsch erlangen Sie in Kassel die Zusatzbezeichnung „Intensivmedizin“

Durch die Existenz unserer renommierten interdisziplinären Intensivstation der Kliniken für Neurologie sowie Neurochirurgie besteht die Möglichkeit, die Zusatzbezeichnung „Spezielle neurologische Intensivmedizin“ zu erwerben. Sowohl Prof. Dr. med. Julian Bösel, Chefarzt der Klinik für Neurologie, als auch Prof. Dr. med. Wolfgang Deinsberger, Chefarzt der Klinik für Neurochirurgie, besitzen nicht nur die volle Weiterbildungsermächtigung für Neurologie bzw. Neurochirurgie, sondern auch die volle Weiterbildungsermächtigung für die Zusatzbezeichnung „Intensivmedizin“.

Im Curriculum für die Weiterbildungzur Fachärztin und zum Facharzt für Neurologie ist die Tätigkeit auf der Intensivstation ohnehin fest eingeplant. Auch im Rahmen der neurochirurgischen Weiterbildung ist eine Rotation in regelmäßigen Abständen vorgesehen. Hierbei erlernen Sie neben der Behandlung aller neurointensivmedizinscher Erkrankungen, dem Neuromonitoring, dem Beatmungs- und Kreislaufmanagement, auch alle intensivmedizinisch relevanten Techniken – etwa das Legen von arteriellen und venösen Zugängen, Tracheotomien oder Hirndrucksonden – unter Supervision und führen diese allmählich selbstständig durch. Aufgrund dessen ist der Erwerb der Zusatzbezeichnung „Intensivmedizin“ für angehende Fachärztinnen und -ärzte der Neurologie und Neurochirurgie besonders leicht möglich. Gerne können Sie auch als Fachärztin/Facharzt einer anderen medizinischen Abteilung in Kassel (bspw. Innere Medizin oder Anästhesie) die Zusatzbezeichnung „Intensivmedizin“ auf unserer interdisziplinären Intensivstation erwerben.

Darüber hinaus ist auch eine Hospitation von ärztlichen Kolleginnen und Kollegen bei uns möglich. Für weitere Informationen kontaktieren Sie uns gerne! Bewerbungen richten Sie bitte an das Sekretariat von Prof. Dr. Bösel oder Prof. Dr. Deinsberger.

Kontakt

Sekretariat von Prof. Dr. Bösel
Tel.: 0561 980-4051
E-Mail
Sekretariat von Prof. Dr. Deinsberger
Tel.: 0561 980-4050 
E-Mail