Zum Hauptinhalt springen

Dialysebehandlung

Unsere Dialyse ist zertifiziert nach DIN ISO 9008-2001.

Dialyse im Klinikum Kassel

Uns stehen 12 Dialyseplätze für Hämodialyse, Hämofiltration und Peritonealdialyse zur Verfügung. Mit dem Umbau der ehemaligen Ambulanzräume haben wir unsere Kapazitäten vergrößert und können Ihnen jetzt auch besonders ausgestattete Peritonealdialyse-Plätze anbieten. Zudem können wir im nephrologischen OP und Interventionsräumen Shunt-Operationen und die Implantation von Vorhofkathetern durchführen.

Die Dialyse arbeitet in zwei Schichten je Tag von Montag bis Samstag. Am Sonntag und in der Nacht steht durchgängig die Dialysemöglichkeit für Notfälle zur Verfügung. 

Anschlusszeiten

Frühschicht ab 7:15 Uhr - Spätschicht ab 13:45 Uhr 

Zu allen Zeiten werden stationäre Patientinnen und Patienten des Klinikums Kassel und der Gesundheit Nordhessen dialysiert bei chronischer oder akuter Niereninsuffizienz. Zudem werden Patientinnen und Patienten mit erhöhter krankheitsbedingter Gefährdung und Überwachungsbedarf im Rahmen der teilstationären Dialyse regelmäßig ambulant versorgt. Auf den Intensivstationen werden Patientinnen und Patienten mit speziellen kontinuierlichen und intermittierenden Dialyseverfahren täglich versorgt.  

Kooperationen

Durch die Kooperation zwischen der Klinik für Nieren- , Hochdruck- und Rheumatische Erkrankungen und Nephrologische Diabetologie und dem Kuratorium für Heimdialyse und Nierentransplantation e.V. (KfH) sowie der PHV und den niedergelassenen Kolleginnen und Kollegen wird eine enge Verzahnung von ambulanten und stationärem Bereich erreicht, mit dem Ergebnis einer optimalen integrierten Versorgung chronisch nierenkranken Patienten.

Die Abteilung für Nephrologie des Klinikum Kassel ist das Kompetenzzentrum für Patienten mit Dialyse-Problemen in Nordhessen.

So erreichen Sie uns:

Prof. Dr. med. Jörg Plum

Chefarzt

Prof. Dr. med. Jörg Plum

Chefarzt