Zum Hauptinhalt springen

Behandlung von ADHS

ADHS-Spezialsprechstunde
& Psychotherapiegruppe

Sekretariat Janina Peter 
Dennhäuser Str. 156, 34134 Kassel 

Mo. Di. Do. von 8-11 & 14-15:30 
sowie Mi. & Fr. 8-11 Uhr 
Telefon 0561  4804-480 
E-Mail schreiben

ADHS-Ambulanz

Die Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (ADHS) galt lange Zeit ausschließlich als Erkrankung des Kindes- und Jugendalters. 

Die vorliegenden wissenschaftlichen Erkenntnisse, aber auch die mittlerweile bestehenden umfänglichen klinischen Erfahrungen haben jedoch gezeigt, dass bei einem Teil der betroffenen Kinder und Jugendlichen die ADHS-spezifischen Symptome weiter bestehen. 

Auf Symptomebene ist die ADHS gekennzeichnet durch:

  • Reduktion von Aufmerksamkeit
  • erhöhte Impulsivität 
  • Hyperaktivität 
  • Desorganisation und 
  • emotionale Instabilität

Die Vielschichtigkeit und Komplexität der Symptomatik erfordert in der Regel eine sehr genaue und aufwändige klinische Untersuchung. Hierbei ist insbesondere auch die Einbeziehung der Kindheits- und Fremdanamnese (Partner, Eltern, Zeugnisse) von großer diagnostischer Bedeutung. 

Die Behandlung der ADHS im Erwachsenenalter erfolgt multimodal (bio-psycho-sozial) mit psychotherapeutischen und ggf. auch pharmakologischen Ansätzen. 

In unserer Ambulanz führen wir eine gründliche Diagnostik hinsichtlich einer ADHS und ggf. komorbider Störungen durch. Nach Abschluss des diagnostischen Prozesses, der in der Regel mehrere Termine erfordert, wird mit dem Patienten jeweils eine individuelle diagnostische Einschätzung und ggf. ein entsprechender Behandlungsplan besprochen. In der Regel erfolgt die Weiterbehandlung durch den überweisenden Psychiater / Nervenarzt. 

Bei Erstvorstellung in der Ambulanz bitten wir, folgende Unterlagen mitzubringen: 

  • Überweisungsschein von einem Facharzt für Psychiatrie / Nervenarzt
  • Medizinische / psychologische Vorbefunde 
  • Schulzeugnisse (insbesondere Grundschulzeugnisse)

Psychotherapiegruppe ADHS

Das Gruppenangebot richtet sich an TeilnehmerInnen mit bereits diagnostizierter Aufmerksamkeitsdefizitstörung (ADS) bzw. Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung (ADHS)im Erwachsenenalter.

Die Gruppe ist konzipiert als themenzentrierte, interaktionelle Gruppe, es findet ein offener Austausch unter den TeilnehmerInnen im Hinblick auf typische Probleme und Konflikte statt.

Im Rahmen der Gruppentherapie besteht auch die Möglichkeit, einzelne Themenbereiche im Rahmen kurzer psychoedukativer Therapieeinheiten zu vertiefen. Außerdem stehen entsprechende Informationsmappen zur Verfügung, welche die TeilnehmerInnen leihweise mit nach Hause nehmen können.

In den Sitzungen steht der Austausch untereinander im Vordergrund, nicht die Informationsvermittlung wie bei reinen „Manualtherapien“. Dies hat u.a. auch den Vorteil, dass die Sitzungen nicht aufeinander aufbauen und ein „Neueinstieg“
jederzeit möglich ist.

Anmeldung, Ort und Termine der AD(H)S-Psychotherapiegruppe:

  • Anmeldung und weitere Informationen: Institutsambulanz Tel.-Nr. 0561 / 48 04 480
  • nach der Anmeldung findet zunächst ein Vorgespräch mit den Therapeuten statt
  • die Gruppe mit maximal 10 TeilnehmerInnen findet jeden 1. und 3. Donnerstag im Monat, 17:30 bis 19:00 Uhr statt, die Teilnahme ist in der Regel auf ein Jahr begrenzt
  • die jeweils 90-minütigen Gruppensitzungen finden in den Räumlichkeiten der Institutsambulanz des Ludwig-Noll-Krankenhauses statt. Die Sitzungen beinhalten jeweils eine Pause von 15 Minuten
  • die Teilnahme ist verbindlich, bei Verhinderung wird um rechtzeitige Mitteilung - mindestens 24 Stunden vorher - gebeten

Dr. med. Claudia-Maria Görl

Oberärztin

Dr. med. Claudia-Maria Görl

Oberärztin