Zum Hauptinhalt springen

Leistungsspektrum

Die Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädische Chirurgie des Klinikums Kassel behandelt sämtliche muskuloskelettale Verletzungen und Erkrankungen des Bewegungssystems und vertritt das gesamte konservative und operative Spektrum.

UnfallchirurgieOrthopädie

alle Unfallverletzungen und deren Folgen, die Behandlung Schwerstverletzter (mehrfach verletzter Patienten) in Zusammenarbeit mit anderen Abteilungen des Klinikums

Behandlung von frischen und chronischen Sportverletzungen in enger Zusammenarbeit mit dem Reha-Zentrum im Klinikum Kassel im Sinne eines ganzheitlichen Behandlungskonzeptes.

Operative Versorgung von Wirbelsäulenverletzungen. Zu Operationen an der Wirbelsäule wir ein computer-unterstütztes Navigationssystem benutzt, mit dessen Hilfe sich die OP-Präzision noch weiter steigern und die Strahlenbelastung für den Patienten minimieren lässt.

Diagnostik und Therapie angeborener und erworbener Fehlstellungen und Tumorerkrankungen der Wirbelsäule

Arthroskopische Diagnostik und Therapie von Verletzungen des Schulter-, Ellengelenk -, Knie- Hüft- und Sprunggelenkes

Ersatz des Hüftgelenkes, des Kniegelenkes und des Schultergelenkes mit minimal invasiver Operationstechnik und computergestützter Navigation. Wechseloperationen bei einliegenden Hüft-, Knie- und Schulterprothesen

 

Behandlung tumoröser Erkrankungen des Bewegungsapparates, falls notwendig in Kombination mit der Klinik für Onkologie/Hämatologie und der Gemeinschaftspraxis für Strahlenpraxis.

 

Behandlung angeborener und erworbener Erkrankungen der Füße

Rettungswesen

Alle verunfallten Patienten werden über die Zentrale Notaufnahme aufgenommen und möglichst zeitnah medizinisch versorgt.In der zentralen Notaufnahme steht ein kompetentes Team von Ärzten und Pflegepersonal 24 Stunden an 365 Tagen bereit, um optimale medizinische Behandlung zu gewährleisten. Zwei moderne Schockräume sind für die Behandlung schwerstverletzter Patienten vorhanden. Rund um die Uhr steht ein Computertomograph und ein Kernspintomograph zur Verfügung. Der Hubschrauberlandeplatz auf dem Dach des neuen Eingangsgebäudes sichert kurze Wege, um den eintreffenden Patienten schnellstmöglich zu versorgen.

OP und Station

Die Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädische Chirurgie führt im Jahr mehr als 3800 akute und wiederherstellende Eingriffe durch. Auf den Stationen versorgt ein Team von 18 Ärztinnen und Ärzten und 59 Pflegekräften die Patienten. Gleichzeitig beginnt auf der Station die Nachbehandlung durch Krankengymnasten des im Haus befindlichen Rehazentrums. Auf einer hochmodernen Intensivstation werden Patienten in kritischem Zustand vom Team der Anästhesie und der Unfallchirurgie gemeinsam betreut

Computerassistierte Chirurgie

Die computerassistierte Chirurgie ermöglicht eine Vielzahl von Anwendungen in der Unfallchirurgie mit einer höheren Präzision und einer deutlich reduzierten Strahlenexposition von Patient und Operateur.

Weiterbehandlung

Nach Entlassung aus der Klinik können die behandelten Patienten ambulant im Reha Zentrum des Klinikums nachbehandelt werden. Im Fall der stationären Nachbehandlung , kooperieren wir mit verschiedenen Kliniken in der Umgebung, so dass eine optimale Nachbetreuung hier gewährleistet ist.

Prof. Dr. med. Clemens Dumont

Klinikdirektor

Prof. Dr. med. Clemens Dumont

Klinikdirektor