Zum Hauptinhalt springen

Wirbelsäulenchirurgie

Die Behandlung von „Rückenschmerzen“ ist so vielfältig wie ihre Ursachen.

Als Nordhessens Zentrum der Maximalversorgung und zertifiziertes überregionales Traumazentrum sind wir der erste Ansprechpartner für Wirbelsäulenverletzungen aller Art in der Region.

In unserer Klinik versorgen wir Wirbelsäulenverletzungen, angefangen von osteoporotischen Wirbelkörpereinbrüchen bis hin zu akuten Querschnittsverletzungen der gesamten Wirbelsäule. Moderne meist minimalinvasive Operationsverfahren helfen uns präzise und schonend zu arbeiten. Dies bedeutet kleine Hautschnitte, kurze Operationszeiten und eine schnelle Mobilisierung unserer Patientinnen und Patienten.

Neben Frakturen behandeln wir in enger Zusammenarbeit mit unseren Kolleginnen und Kollegen der Onkologie, Urologie und Gynäkologie alle Formen von Tumorabsiedelungen in der Wirbelsäule. Hier erstreckt sich das Spektrum von der konservativen Therapie über minimalinvasive Verfahren (Kyphoplastie) bis hin zu aufwendigen Rekonstruktionen.

Eine strukturierte Weiterbehandlung wird über unseren Sozialdienst in enger Kooperation mit umliegenden Rehabilitationseinrichtungen und unsere Ambulanz im Rahmen eines individuellen Nachbehandlungskonzepts durchgeführt. Hierbei kann auch auf individuelle Wünsche (z.B. Wahl des Kurortes, ambulante Rehabilitation) eingegangen werden.

Therapeutische Schwerpunkte

  • Verletzungen/Frakturen
  • Degenerative Veränderungen/Verschleiß
  • Entzündungen/Infektionen
  • Tumore und Metastasen
  • Durch Osteoporose bedingte Erkrankungen

Sprechstunde

Wirbelsäulen-Sprechstunde
(OA Dr. v. Ditfurth)
Mittwochs
09:30 - 11:00 Uhr

Prof. Dr. med. Clemens Dumont

Klinikdirektor

Prof. Dr. med. Clemens Dumont

Klinikdirektor

Dr. med. Bodo von Ditfurth

Leitender Oberarzt

Dr. med. Bodo von Ditfurth

Leitender Oberarzt