Zum Hauptinhalt springen

Hausordnung

Wir möchten unsere Patientinnen und Patienten, ihre Begleitpersonen sowie alle Besucherinnen und Besucher darum bitten, sich an unsere Hausordnung zu halten.

Der  Aufenthalt  im  Krankenhaus  erfordert  im  Interesse  aller  Patientinnen  und  Patienten besondere  gegenseitige  RĂŒcksichtname  und  VerstĂ€ndnis.  Unsere  Hausordnung  legt  hierfĂŒr verbindlich die folgenden Bestimmungen fest.

1. Geltungsbereich

Die Bestimmungen der Hausordnung gelten fĂŒr alle Patienten/innen mit der Aufnahme im   Klinikum   Kassel.   FĂŒr   Begleitpersonen   sowie   fĂŒr   Besucher/innen   wird   die Hausordnung mit dem Betreten des GelĂ€ndes des Klinikum Kassel verbindlich.

2. Allgemeines

  • In allen Bereichen des Klinikums ist grĂ¶ĂŸtmögliche Ruhe zu halten.
  • Wir bitten Sie, den Anordnungen der Ärzte/Ärztinnen, des Pflegepersonals und der Verwaltung Folge zu leisten. Dies gilt insbesondere in Brand-und KatastrophenfĂ€llen.
  • Das Klinikum Kassel wurde fĂŒr die Aktion „Rauchfreies Krankenhaus“ von der Bundeszentrale fĂŒr gesundheitliche AufklĂ€rung  (BZgA)  ausgewĂ€hlt. UnterstĂŒtzen Sie bitte unseren Weg zum rauchfreien Krankenhaus, indem Sie auf das Rauchen verzichten.
  • Offenes Licht (z. B. Kerzen) ist nicht gestattet.
  • Einrichtungen, GebrauchsgegenstĂ€nde, Arbeitsmittel und Anlagen des Klinikums sind schonend und pfleglich zu behandeln. FĂŒr vorsĂ€tzlich oder grob fahrlĂ€ssig verursachte SchĂ€den werden wir den Verursacher/die Verursacherin haftbar machen.
  • Aus hygienischen GrĂŒnden ist auf grĂ¶ĂŸtmögliche Sauberkeit zu achten. Das Mitbringen von Tieren ist im gesamten Klinikum untersagt.
  • Wir weisen darauf hin, dass -wie in den Aufnahmevereinbarungen festgehalten -keine grĂ¶ĂŸeren GeldbetrĂ€ge, Schmuck oder andere Wertsachen in das Krankenhaus mitgebracht werden dĂŒrfen. Wir bitten Sie darum, WertgegenstĂ€nde (dies betrifft auch Telefonkarten oder SchrankschlĂŒssel) nie unbeaufsichtigt im Patientenzimmer zurĂŒck zu lassen. Zur Aufbewahrung von WertgegenstĂ€nden können die angebotenen Möglichkeiten (abschließbare SchrĂ€nke in den Zimmern oder Hinterlegen im Safe des zentralen Empfangs) genutzt werden.
  • FĂŒr eingebrachte Sachen, Geld-und WertgegenstĂ€nde, die sich in Ihrer Obhut befinden, ĂŒbernimmt das Klinikum keine Haftung.

3. Hinweise zum Aufenthalt der Patientinnen und Patienten

  • WĂ€hrend der Ă€rztlichen Visiten, der Behandlungs-, Pflege-und der Essenszeiten bitten wir Sie im Krankenzimmer anwesend zu sein.
  • Patienten/innen, die das KrankenhausgelĂ€nde vorĂŒbergehend verlassen wollen, benötigen hierfĂŒr die Erlaubnis eines Arztes oder einer Ärztin.
  • Patienten/innen, die sich außerhalb des Krankenzimmers aufhalten, möchten wir um angemessene Kleidung bitten.
  • Mitgebrachte elektronische Unterhaltungsmedien können Sie mit Zustimmung Ihrer Mitpatienten/innen nutzen. Bei der Benutzung der GerĂ€te nehmen Sie bitte RĂŒcksicht auf andere und beachten Sie die Ruhezeiten. Wir bitten um den Gebrauch von Kopfhörern.
  • Ihr Handy können Sie bei uns generell einsetzen, außer in sensiblen, besonders gekennzeichneten Bereichen wie z. B. Radiologie, Herzkatheterlabor. Vermeiden Sie jedoch die NĂ€he von medizinisch/technischen GerĂ€ten (Mindestabstand 1 m) und bedenken Sie, dass sich Ihre Mitmenschen durch lautes Telefonieren gestört fĂŒhlen könnten.

4. Besuche

  • Der Besuch von Patienten/innen ist in der Regel erlaubt, sofern der behandelnde Arzt nicht weitergehende EinschrĂ€nkungen anordnet. Bitte erfragen Sie die Besuchszeiten auf der Station.
  • Außerhalb der Besuchszeiten können mit Ă€rztlicher Erlaubnis unter RĂŒcksichtnahme auf die mittĂ€gliche Bettruhe Ausnahmen zugelassen werden, z. B. bei Schwerkranken, Kindern und Wöchnerinnen.
  • Im Infektionsbereich und auf den Intensivstationen sind Besuche nur nach vorheriger Anmeldung und mit Ă€rztlicher Erlaubnis möglich. Besucher dieser Bereiche mĂŒssen die vorgesehene Schutzkleidung anlegen und bis zum Verlassen tragen, wenn dies vom Arzt oder der Ärztin festgelegt oder aus pflegerischer Sicht notwendig ist.
  • Personen, die an ĂŒbertragbaren Krankheiten leiden oder in deren Hausgemeinschaft solche Krankheiten vorliegen, dĂŒrfen das Krankenhaus nicht betreten. Betrunkene oder unter Einfluss anderer Drogen stehende Personen kann der Zutritt verwehrt werden.
  • Kinder unter 14 Jahren sollen Patienten/innen nur in Begleitung Erwachsener besuchen.
  • Durch das Verhalten der Besucher/innen oder Dritter dĂŒrfen Patienten/innen, Personal und andere Personen im gesamten KrankenhausgelĂ€nde weder belĂ€stigt, behindert noch gefĂ€hrdet werden.

5. Verpflegung

  • Die Verpflegung richtet sich nach dem allgemeinen Speisenplan oder nach besonderer Ă€rztlicher Verordnung (z. B. DiĂ€t). In Ihrem eigenen Interesse sollten Sie andere Nahrungsmittel und GetrĂ€nke nur in Absprache mit Ihrem Arzt oder Ihrer Ärztin zu sich nehmen.
  • Speisereste dĂŒrfen aus hygienischen GrĂŒnden nicht aufbewahrt werden.

6. Verbot von Sammlungen, gewerblicher und parteipolitischer BetÀtigung

Betteln, Werben, Anbieten von Waren, Auftritte, Veranstaltungen, Verteilen von Prospekten und Handzetteln sowie parteipolitische BetĂ€tigungen sind im gesamten Klinikum untersagt. Ausnahmen bedĂŒrfen der Erlaubnis der GeschĂ€ftsfĂŒhrung.

7. Hausrecht

  • Die GeschĂ€ftsfĂŒhrung oder von ihr beauftragte Personen ĂŒben das Hausrecht aus.
  • Film-, Fernseh-, Ton-, Video- und Fotoaufnahmen, die zur Veröffentlichung bestimmt sind, bedĂŒrfen der Erlaubnis der GeschĂ€ftsfĂŒhrung und der betroffenen Patienten/innen.

8. Ahndung bei VerstĂ¶ĂŸen gegen die Hausordnung

Patienten/innen und Begleitpersonen können bei wiederholten und groben VerstĂ¶ĂŸen gegen die Hausordnung vom Klinikum ausgeschlossen werden. Gegen Besucher/innen und andere Personen kann ein Hausverbot ausgesprochen werden.

Klinikum Kassel GmbH
GeschĂ€ftsfĂŒhrung
11.02.2014