Zum Hauptinhalt springen

Willkommen in der Abteilung für Anästhesie, Intensiv-und Rettungsmedizin

Wir begrüßen Sie in der Abteilung für Anästhesie, Intensiv-und Rettungsmedizin in der Kreisklinik Hofgeismar! Hier erhalten Sie durch unser erfahrenes Team eine erstklassige Versorgung und Betreuung.

Unsere Abteilung in Hofgeismar behandelt Patientinnen und Patienten bei schweren Erkrankungen, in Notfällen oder bei akuten Schmerzen. 

Unser Anästhesie-Team besteht aus langjährig erfahrenen Fachärztinnen und -ärzten und behandelt unsere Patientinnen und Patienten sorgfältig und ihren Bedürfnissen entsprechend mit allen Formen der modernen Anästhesie. Dazu führen wir vorab ein ausführliches Gespräch und veranlassen die notwendigen Untersuchungen. 

Damit unsere Patientinnen und Patienten in Hofgeismar nicht unnötig Schmerzen erleiden müssen, setzen wir auf eine individuell abgestimmte Schmerztherapie - nach der Operation im Aufwachraum, in der weiteren Behandlung oder auch bei Geburtsschmerzen und bei Tumorpatienten/innen.

Bei lebensbedrohlichen Erkrankungen, Verletzung oder Vergiftungen versorgen wir Notfallpatienten/innen in Zusammenarbeit mit dem Rettungsdienst.

Unsere Leistungen und Schwerpunkte

Bei der Allgemeinanästhesie, auch "Vollnarkose" genannt, werden die Patienten in einen Schlafzustand mit künstlicher Beatmung versetzt. Bei Patienten mit ausgewählten Indikationen setzen wir routinemäßig die sogenannte Totalintravenöse Anästhesie (TIVA) ein. Bei diesem speziellen Verfahren werden keine Inhalationsanästhetika, d.h. Narkosegase eingesetzt, sondern sehr kurz wirkende Narkosemittel kontinuierlich über die Blutgefäße verabreicht. 

In der Regionalanästhesie, die häufig auch als "Teilnarkose" bezeichnet wird, werden gezielt einzelne Körperpartien betäubt. Etwa die Hälfte aller durchgeführten Anästhesien sind Regionalanästhesien.

  • Peridural- und Spinalanästhesien: Die Fachärzte führen sowohl Peridural- als auch Spinalanästhesien für operative Eingriffe an der unteren Körperhälfte durch. Hierbei wird ein Teil der Nervenwurzeln (Periduralanästhesie) oder der Nerven selbst (Spinalanästhesie) im Wirbelkanal vom Rücken her betäubt. 
  • Plexusanästhesie: Die Plexusanästhesie, bei der das Nervengeflecht eines Armes betäubt wird, kommt bei Eingriffen an den oberen Gliedmaßen zum Einsatz.

Bei den verschiedenen Regionalanästhesien betäuben wir gezielt einzelne Körperpartien. Im Unterschied zur Allgemeinanästhesie kann dabei aber auf eine künstliche Beatmung verzichtet werden. Wenn Sie es wünschen und Ihr Krankheitsbild es zulässt, können Sie während eines Eingriffs im Wachzustand bleiben. Wir bieten Ihnen aber selbstverständlich in solchen Fällen auch an, Sie mit Hilfe von Medikamenten in einen Dämmerschlaf zu versetzen. Bei speziellen Indikationen wird eine Vollnarkose mit einer Teilnarkose kombiniert, um eine postoperative Schmerzbehandlung durchzuführen.

Eine suffiziente Schmerztherapie spielt für die Genesung der Patienten eine überragende Rolle. Deshalb ist es unser Anliegen, alle Patienten nach der Operation im Aufwachraum so zu behandeln, daß sie möglichst schmerzfrei oder mit nur geringen Schmerzen auf ihre Station entlassen werden können. 

Darüber hinaus werden Therapieempfehlungen an die behandelnden Kollegen der anderen Abteilungen weitergegeben. In den meisten Fällen erfolgt die Therapie mit Opioiden, die auf den Stationen auf ärztliche Anordnung durch die Gesundheits- und Krankenpfleger/innen verabreicht werden.

Zusätzlich setzen wir regionalanästhesiologische Verfahren zur postoperativen Schmerztherapie ein, wie beispielsweise die Katheterperiduralanästhesie oder Leitungsanästhesien der oberen und unteren Extremitäten. 

Zur Behandlung von Geburtsschmerzen werden ebenfalls Regionalanästhesieverfahren angewandt. 

Die Schmerztherapie von Tumorpatienten erfolgt nach dem Stufenschema der Weltgesundheitsorganisation. 

In der interdisziplinären Intensivstation mit angeschossener Überwachungsstation (IMC) werden maximal sieben Patientinnen und Patienten aus allen Abteilungen des Krankenhauses versorgt. Für vier Beatmungsplätze stehen modernste Beatmungsgeräte zur Verfügung. Die Station ist zudem mit einer Monitoranlage zur Patientenüberwachung ausgestattet. 

Die Gesamtleitung der Station obliegt der Anästhesieabteilung in enger Absprache mit den Ärztinnen und Ärzten der internistischen und operativen Abteilungen. Hierdurch wird eine optimale fachübergreifende Betreuung der Patientinnen und Patienten gewährleistet. 

Die Station wird 24 Stunden am Tag von einem Anästhesisten und den Ärzten der jeweilig zuständigen Fachabteilung betreut. Die Pflegekräfte arbeiten in einem Dreischichtenbetrieb. 

Ein Mitarbeiter der Abteilung "Physikalische Therapie" besucht täglich die Patientinnen und Patienten, um den Heilungsverlauf durch krankengymnastische Anwendungen zu unterstützen.

Bei Notfallpatienten werden durch Erkrankungen, Verletzungen oder Vergiftungen eine oder mehrere lebenswichtige Vitalfunktionen akut gestört oder bedroht. Diese Patienten müssen in Zusammenarbeit mit dem Rettungsdienst am Notfallort umgehend durch einen kompetenten Notarzt mit allen Mitteln der präklinischen Intensivmedizin versorgt werden. 

Unter Leitung der Anästhesieabteilung wird die Bevölkerung der Region Hofgeismar jährlich rund 1.200 mal von den Notärzten der Kreisklinik versorgt (Rendevous-System). Das Team der Notärzte umfasst ca. 20 Ärzte aus den Fachabteilungen Anästhesiologie, Innere und Chirurgie. Alle Notärzte verfügen über die Zusatzbezeichnung „Notfallmedizin“ und über langjährige Erfahrung als Notarzt; viele sind zusätzlich Fachärzte in ihrem jeweiligen Fachgebiet und haben die Fortbildung zum leitenden Notarzt absolviert.

Wir sind für Sie da

Dr. med. Stefan Mähler

Chefarzt

Dr. med. Stefan Mähler

Chefarzt

Dr. med. Andreas Tänzer

Oberarzt

Dr. med. Andreas Tänzer

Oberarzt

Dr. med. Joachim Herbst

Oberarzt

Dr. med. Joachim Herbst

Oberarzt

Peter Stahl

Oberarzt

Peter Stahl

Oberarzt

Andrea Schmidt

Pflegedienstleitung

Andrea Schmidt

Pflegedienstleitung

Dirk Beller

Pflegerische Leitung INT, IMC & IZNA

Dirk Beller

Pflegerische Leitung INT, IMC & IZNA

Dietmar Klüppel

Pflegerische Leitung Intensiv & Endoskopie

Dietmar Klüppel

Pflegerische Leitung Intensiv & Endoskopie