Zum Hauptinhalt springen

Sozialberatung

Persönliche, familiäre, berufliche oder wirtschaftliche Probleme bedeuten für einen erkrankten Menschen eine zusätzliche Belastung. 

Die Mitarbeiterinnen des Sozialdienstes möchten Sie und Ihre Angehörigen in schwierigen Lebenssituationen begleiten und unterstützend wirken. 

Alle Gespräche werden dabei streng vertraulich behandelt und unterliegen der strikten Schweigepflicht. 

Der Sozialdienst der Kreisklinik Wolfhagen bietet Ihnen Beratung und Unterstützung an, wenn Sie Fragen und Schwierigkeiten haben, die durch Unfall, Krankheit oder Behinderung auftreten können. 

Die Sozialpädagogin Silvia Lieberam informiert Sie über:

  • Vermittlung von ambulanter häuslicher Pflege
  • Aufnahme in Senioren- und Altenpflegeheime
  • Vermittlung an Beratungsstellen und Selbsthilfegruppen
  • Antragsstellung auf Hilfen nach dem Schwerbehindertengesetz
  • Vermittlung nach stationärer Nach- und Weiterbehandlung in Spezialkliniken
  • Vermittlung von Berufsberatung in Zusammenarbeit mit Arbeitsämtern, Berufsgenossenschaften u.a.
  • Abklärung rechtlicher Angelegenheiten , insbesondere bei der Einleitung von Betreuungen
  • Reha-Maßnahmen, Schwerbehindertengesetz, Sozialhilfegesetz, Pflegeversicherung und Altenpflegeheime
  • Vermittlung zu ambulanten Diensten, wie zum Beispiel: 
  • Suchtberatung, Pflegedienste und Selbsthilfegruppen
  • Beratung bei seelischen und sozialen Belastungen im Zusammenhang mit zum Beispiel: Krankheitsbewältigung, Ehe-, Partnerschafts- oder Familienkonflikte, Ausbildung und Beruf und Suchtproblematik
  • Betreuung während der stationären Behandlung, bei besonders belastenden Behandlungen (z.B. Chemotherapie) und bei weiterführenden Entscheidungsprozessen 

Die Beratung und Unterstützung kann erfolgen: 

  • als Gespräch, z.B. bei persönlichen Fragen
  • in der Vermittlung von Rehabilitationsmaßnahmen
  • in der Vermittlung von sozialen und wirtschaftlichen Hilfen 

In Zusammenarbeit mit Ihnen und Ihren Angehörigen versucht der Sozialdienst Entscheidungshilfen zu geben. In Kooperation mit den Ärzten und dem Pflegepersonal sowie Institutionen außerhalb des Krankenhauses sollen Lösungsmöglichkeiten für Ihre Probleme gefunden werden. 

Die Betreuung erfolgt umfassend während des stationären Aufenthaltes oder auch als Nachbetreuung in Einzelfällen.

Kontakt

Mit dem Sozialdienst können Sie Kontakt aufnehmen, in dem Sie:

  • eine/n Gesundheits- und Krankenpfleger/in oder den Stationsarzt ansprechen
  • eine Nachricht in den Briefkasten des Sozialdienstes werfen (der Briefkasten befindet sich im Erdgeschoss, neben der Rezeption)
  • unsere telefonischen Sprechzeiten nutzen:
    Tel. 05692 40-440 oder -442
    Mo. - Fr. 10:00 - 14:00 Uhr
  • die Gelegenheit zu einem persönlichen Gespräch nutzen und uns während der Sprechzeiten aufsuchen:
    Mo. - Fr. 10:00 - 14:00 Uhr