Zum Hauptinhalt springen

Facharztweiterbildung und studentische Lehre

Wir verstehen uns als Weiterbildungsklinik für den chirurgischen Nachwuchs. Nach dem Wohlergehen der Patientinnen und Patienten hat die Weiterbildung und persönliche Entwicklung jedes Mitarbeiters die höchste Priorität in der Klinik, weil es unsere gemeinsame Überzeugung ist, dass wir nur mit kompetenten, zufriedenen und engagierten Mitarbeiter*innen unseren Patient*innen immer eine qualitativ hochwertige, innovative und empathische Behandlung anbieten können.

Weiterbildungsermächtigungen

  • Allgemeinchirurgie (umfänglich)*
  • Viszeralchirurgie (umfänglich)*
  • Spezielle Viszeralchirurgie (2 Jahre, begrenzt wegen Chefarztwechsel)*

* Weiterbildungsberechtigter Arzt: PD Dr. med. Kia Homayounfar

Die strukturierte Weiterbildung auf Basis der jeweils gültigen Weiterbildungsordnung der Landesärztekammer Hessen sichern wir unseren Mitarbeiter*innen arbeitsvertraglich zu. Es besteht ein umfangreiches Curriculum, in welchem den jeweiligen Weiterbildungsabschnitten konkrete Inhalte, zu erlernende Operationsverfahren und (fakultativ) zu besuchende Fortbildungsveranstaltungen/Kurse zugeordnet sind. Uns ist wichtig, dass kein Mitarbeiter*in durch Überforderung verunsichert wird oder aber Frustration aufkommt. Das Curriculum stellt daher nur eine grobe Richtschnur dar, von der nach individuellem Lernfortschritt abgewichen werden kann. Die praktische Weiterbildung sollte im Grundsatz in der Arbeitszeit erfolgen.

Bei allem Engagement für die Weiterbildung sehen wir aber auch eine Verpflichtung bei den Weiterbildungsassistent*innen. Diese sollen sich aktiv für ihre Weiterbildung einsetzen, klinische Freiräume für die eigene Entwicklung bzw. das Erlernen von Fertigkeiten nutzen und beispielsweise erstmals anstehende Operationsverfahren durch Selbststudium vorbereiten. Unsere Erfahrung zeigt, dass alle Beteiligten mit dieser gegenseitigen Verpflichtung viel mehr Spaß an der Weiterbildung haben und dadurch viel mehr Inhalte in der Zeit vermittelt werden.

Im Rahmen der Weiterbildung ist für uns weiterhin selbstverständlich:

  • Jährliches Mitarbeiter*innengespräch mit dem weiterbildungsberechtigten Arzt bzw. Ärztin
  • Delegation und Administration zur Entlastung des ärztlichen Dienstes durch eine Codierfachkraft/einen Casemanager/die Stationssekretärinnen.
  • Fairer Umgang mit Mehrarbeit durch Arbeitszeitkonten.
  • Dokumentation der Weiterbildung in einem vom Weiterbildungsassistent*innen gepflegten Logbuch, welches dem Mitarbeiter*in vom Krankenhaus zur Verfügung gestellt wird.

Neben der Möglichkeit, die zahlreichen internen Fortbildungsangebote zu nutzen, zahlen wir 500,00 Euro pro Jahr für die Teilnahme an externen Fortbildungsveranstaltungen. Der Betrag ist ins Folgejahr übertragbar, allerdings auf 1.000 Euro pro Kalenderjahr beschränkt. Daneben gewähren wir, statt der tariflichen 3 Arbeitstage, 5 Tage Arbeitsbefreiung für den Besuch von Fortbildungen und Kongressen.

Lehre

Auch die studentische Lehre hat für uns eine große Bedeutung. Wir leisten gerne unseren Beitrag dafür, dass auch morgen und übermorgen kompetente Ärzt*innen zur Verfügung stehen. Konkret sind wir vor allem in das Lehrangebot der Kassel School of Medicine eingebunden. Darüber hinaus bieten wir gerne Studierenden anderer Fakultäten die Möglichkeit, Famulaturen bei uns zu absolvieren. Neben der klinischen Tätigkeit können Studierende in unserem Skills Lab ihre praktischen Fertigkeiten trainieren.

Schulpraktikant*innen

Jederzeit sind uns Schulpraktikant*innen herzlich willkommen, die im Zuge der beruflichen Orientierung einen Einblick in die Chirurgie erhalten möchten.