Zum Hauptinhalt springen

Osteopathie

Warum Osteopathie?

Die Osteopathie ist eine komplexe Behandlungsform in der Körper, Geist und Seele auf Grundlage der anatomischen ,physiologischen und neurologischen Kenntnisse als Ganzes betrachtet und ZusammenhÀnge (aufgrund unserer embryologischen Entwicklung) miteinbezogen werden.

Unser Körper ist grundsĂ€tzlich mit allen Strukturen ĂŒber Gelenke, Muskeln, GefĂ€ĂŸe, Faszien, Organe und deren AufhĂ€ngung und dem Nervensystem vernetzt. Diese Strukturen beeinflussen und regulieren sich untereinander und vor allem funktionieren sie nur als Einheit. Im Gegensatz zu vielen anderen Therapieformen berĂŒcksichtigt die Osteopathie die strukturellen Vernetzungen des Körpers.

Jede der oben genannten Strukturen braucht Beweglichkeit, um ihre Funktion zu erfĂŒllen. Wird diese Beweglichkeit,beispielsweise eines Organs oder eines Gelenkes, durch Fehlstellungen, Fehlhaltungen, Narben, FehlernĂ€hrung, Stress etc. eingeschrĂ€nkt, kommt es zu erhöhten Spannungen im Gewebe, die zu FunktionseinschrĂ€nkungen fĂŒhren können.

Schmerzen sowie FunktionseinschrĂ€nkungen können unterschiedliche Ursachen haben. Der Osteopath untersucht, nach einer ausfĂŒhrlichen Anamnese, mit seinen HĂ€nden und kann VerĂ€nderungen der Gewebsspannungen feststellen und somit Störungen erkennen, die fĂŒr die Symptome verantwortlich sind. Sein Ziel ist es, diese Funktionsstörungen zu lösen. Er fördert und aktiviert die Selbstheilungs- und Regulationsmechanismen des Körpers, so dass die Beweglichkeit wieder hergestellt werden kann.

Anwendungsgebiete

  • Das parietale System: Bewegungsapparat mit WirbelsĂ€ule, Gelenken, Muskeln, Sehnen und BĂ€ndern
  • Das viszerale System: alle inneren Organe des Brust-, Bauch- und Beckenraums mit dazugehörigen Blut- und LymphgefĂ€ĂŸen sowie Nervenbahnen
  • Das craniale System: SchĂ€del-, Kiefer-, Kreuzbeinknochen, Iliosacralgelenk, RĂŒckenmarks- und HirnhĂ€ute, Nervengewebe und Liquor

Symptomkomplexe bauen sich meist ĂŒber einen lĂ€ngeren Zeitraum auf. Somit sind fĂŒr den Patienten die Ursachen und ZusammenhĂ€nge der Symptome nicht immer erkennenbar. Kopfschmerzen, Kieferprobleme, chronische SchmerzzustĂ€nde, Gelenkblockierungen, Verdauungsprobleme, Herz-Kreislaufstörungen, Atemwegserkrankungen, Depressionen und viele andere Erkrankungen sind die Folge. Diese Funktionsstörungen können aus osteopathischer Sicht ganz anders betrachtet und behandelt werden.

NatĂŒrlich stellt die Osteopathie keinen Ersatz der klassischen Medizin dar. Bei schwerwiegenden Erkrankungen, Infektionen, Tumoren oder Ă€hnlichem ist sie nicht das Mittel der Wahl, kann aber unter Ă€rztlicher Begleitung zur Linderung einiger Symptome beitragen. Hier muss eine reibungslose Zusammenarbeit mit Ärzten und anderen medizinischen Disziplinen stattfinden.

Kinderosteopathie

Kinder zwischen 0 und 14 Jahren können bei uns kompetent osteopathisch behandelt werden. Gerade bei Kindern ist diese Therapieform sehr wirkungsvoll, da sich diese noch im Wachstum und in der Entwicklung befinden.

SĂ€uglinge, Kleinkinder, Kinder mit Verdauungsstörungen, SchĂ€delverformungen, motorischen Entwicklungsverzögerungen, Skoliosen oder Ă€hnlichem sind bei uns gut aufgehoben, da osteopathische Dysfunktionen hier eine große Rolle spielen können.

WĂ€hrend der Schwangerschaft ist die Osteopathie durch ihre sanfte Behandlungsweise ein schonendes Therapiekonzept fĂŒr Mutter und Kind.

Ob eine osteopathische Behandlung Ihnen oder Ihrem Kind helfen kann, können Sie gerne bei uns erfragen! Wir beraten Sie gerne.

Behandlungen

Eine Behandlung dauert ca. 50 – 60 Min. bei Erwachsenen, bei Kleinkindern ca. 30 Min. Die Anzahl der Behandlungen orientiert sich dabei am individuellen Befund und am Heilungsverlauf. Zwischen den Behandlungen können mehrere Wochen liegen, da der Körper eine gewisse Zeit braucht, um sich zu regulieren. Dies wird individuell mit dem Therapeuten besprochen.

Kontakt

Reha-Zentrum Standort Wilh. Allee
Wilhelmshöher Allee 91
34121 Kassel
Tel.: 0561 98794-0
Fax: 0561 98794-64
E-Mail

Holger Kraus

Osteopath

Holger Kraus

Osteopath