Zum Hauptinhalt springen

Starke Gesundheitsleistungen für Nordhessen

Die medizinischen Einrichtungen der Gesundheit Nordhessen bieten modernste medizinische Vollversorgung. Aus einer Hand. Und auf höchstem Niveau.

Vier Krankenhäuser, Reha-Zentren, Seniorenwohnanlagen und vieles mehr: Die Gesundheit Nordhessen ist die Stütze der medizinischen Versorgung in der Region und einer der größten Gesundheitsdienstleister Nordhessens. Eigner sind die Stadt und der Landkreis Kassel. 

Von der Geburtshilfe und Gynäkologie über die Innere Medizin und Chirurgie bis hin zur Notfall- und Intensivmedizin: Vier Krankenhäuser unter dem Dach der Holding bedienen das gesamte medizinische Leistungsspektrum von der Regel- bis zur Maximalversorgung. Ihnen vertrauen sich jedes Jahr mehr als eine viertel Million Menschen zur ambulanten oder stationären Behandlung an. 

Unsere Krankenhäuser und Kliniken

Größtes Haus der Unternehmensgruppe ist das Klinikum Kassel, das größte kommunale Krankenhaus Hessens. Es beherbergt 32 Kliniken und Institute, in denen 3.200 Fachkräfte sich um Genesung und Wohl von jährlich fast 200.000 ambulant oder stationär zu behandelnden Patientinnen und Patienten kümmern.  

Ebenfalls zur Holding zählt das Krankenhaus Bad Arolsen mit seinen Abteilungen für Innere Medizin, Unfall- und Viszeralchirurgie, Gynäkologie sowie Hals-Nasen-Ohren. Das Haus verfügt zudem über eine interdisziplinäre Intensivstation. Eine Schule zur Ausbildung in der Gesundheits- und Krankenpflege ist angeschlossen. 

Die Gesundheit Nordhessen betreibt daneben die Kreisklinik Kassel mit ihren zwei Standorten in Hofgeismar und Wolfhagen. Beide Häuser unterhalten Fachabteilungen für Innere Medizin, Chirurgie, Gynäkologie und Anästhesie; die Kreisklinik Wolfhagen beherbergt daneben Abteilungen für HNO und Urologie.

Wohnortnah und bestens vernetzt

In unmittelbarer Nähe zum Klinikum Kassel befindet sich zudem das Zentrum für Medizinische Versorgung. Es führt ambulante Behandlungen in knapp einem Dutzend Fachbereichen durch, von der Gynäkologie bis zur Radiologie. Reha-Zentren, Seniorenwohnanlagen und eine konzerneigene Apotheke komplettieren das medizinische Angebot der Gesundheit Nordhessen.

Das breite Leistungsspektrum und die enge Verzahnung der medizinischen Einrichtungen eröffnen zusätzliche Möglichkeiten in der Behandlung. Sollten weiterführende Therapieangebote nicht innerhalb eines Hauses möglich sein, können diese in der Regel unmittelbar in einer anderen Einrichtung der Holding erfolgen. Dies und die enge Zusammenarbeit der Ärzte und Pflegekräfte über die Grenzen des eigenen Hauses und der eigenen Disziplin hinaus ermöglichen einen signifikant verbesserten Therapieablauf.

Höchste Qualität: heute und morgen

Zahlreiche Auszeichnungen bescheinigen den Einrichtungen der Gesundheit Nordhessen höchste Qualität in der medizinischen Versorgung. Als Mitinitiator und Mitglied der Initiative Qualitätsmedizin (IQM) sieht sich die Gruppe zur kontinuierlichen Verbesserung und Sicherung von Qualität in der Medizin verpflichtet.

Um diesen Anspruch und die hohe Qualität der Leistungen dauerhaft erfüllen zu können, haben alle Häuser der Gesundheit Nordhessen eigene Strategieprozesse für ihre Weiterentwicklung eingeleitet. Diese Prozesse geben den Weg bis zum Jahr 2025 vor und machen die Einrichtungen fit für die künftigen Anforderungen in Medizin und Wettbewerb.