Zum Hauptinhalt springen

Willkommen in der Interdisziplinären Zentralen Notaufnahme

Wir freuen uns, Sie auf der Website der Interdisziplinären Zentralen Notaufnahme im Klinikum Kassel begrüßen zu dürfen! Als umfassendes Notfallzentrum der höchsten Versorgungsstufe bieten wir eine an die Schwere und Dringlichkeit der akuten Krankheit oder Verletzung angepasste, zielgerichtete Behandlung.

Im Notfall: 0561 980-5000

 

Schwangere

ab der 22. Schwangerschaftswoche gehen Schwangere bitte direkt in den Kreißsaal;
vor der 22. Schwangerschaftswoche erfolgt die Behandlung zunächst in der Notaufnahme

Zentrum für Frauen- und Kindermedizin
Klinikum Kassel | Haus F (Lageplan)
Telefon 0561 980-5400

Kinder

bitte von 22-6 Uhr in die Zentrale Notaufnahme, von 6-22 Uhr in das

Zentrum für Frauen- und Kindermedizin
Klinikum Kassel | Haus F (Lageplan)
Telefon 0561 980-5500

Unser besonderer Schwerpunkt liegt in der Versorgung von besonders bedrohten erwachsenen Patientinnen und Patienten aller Fachrichtungen. Unsere Partner in der Versorgung sind einweisende Hausärzte, einweisen Fachärzte und vor allem der Rettungsdienst aus ganz Nordhessen und den angrenzenden Gebieten.

Um diese Aufgabe zu erfüllen sind wir zum Beispiel mit mehreren Schockräumen für die Behandlung, Stabilisierung und Lebensrettung unmittelbar lebensbedrohter Menschen ausgestattet. Wenn es die akute Erkrankung oder Verletzung erfordert, betreuen wir die uns anvertrauten Menschen auf unserer 20-Betten Notfall-Überwachungsstation in der Notaufnahme weiter. Diese spezialisierte Einheit besteht ausschließlich aus Überwachungsbetten (komplettes Monitoring).

In die Notfall-Überwachungsstation eingebettet ist die Chest-Pain-Unit (Brustschmerzeinheit), die gemeinsam mit der Klinik für Kardiologie betrieben wird. Auch Deutschlands erste TIA-Unit für Patientinnen und Patienten mit flüchtigen Schlaganfallsymptomen ist in die Station eingebettet. Die TIA-Unit wird gemeinsam mit der Klinik für Neurologie betrieben. Durch enge Zusammenarbeit mit allen Abteilungen des Klinikums ist die Versorgung jederzeit sichergestellt.

Auch wenn Sie nicht mit Einweisung oder Rettungsdienst kommen, sind Sie im Fall einer schweren, akuten Erkrankung oder Verletzung bei uns an der richtigen Stelle. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Sie nach einer ersten Schnelleinschätzung Ihres Zustands während der Öffnungszeiten des Ärztlichen Bereitschaftsdient der Kassenärztlichen Vereinigung Hessen (der Räumlichkeiten im Klinikum direkt benachbart zur Notaufnahme betreibt) je nach Situation dorthin weiterleiten. Auch bei minder schweren, aber akuten Situationen, in denen eine Weiterleitung nicht sinnvoll erscheint werden wir uns um Sie kümmern. Auch hier bitten wir um Verständnis, dass die große Zahl schwer und akut verletzter und erkrankter Menschen Vorrang hat und Sie daher mit Wartezeiten rechnen müssen.

Nach der Versorgung und der Notaufnahme empfehlen wir Ihnen eine der weiteren Versorgungsmöglichkeiten - sei es, dass wir Sie in die weitere hausärztliche Behandlung entlassen, auf die Notfall-Überwachungsstation aufnehmen oder in eine Fachabteilung im Haus verlegen. Im Fall einer anhaltenden Überwachungsnotwendigkeit und eines intensiven Behandlungsbedarfs, der so nicht auf einer Normalstation möglich ist, kann es auch sein, dass wir Sie über Nacht auf der Notfall-Überwachungsstation behandeln.

Dr. med. Klaus Weber

Chefarzt

Dr. med. Klaus Weber

Chefarzt